Großer Verlust für Twitch-Streamer im Online Casino

Es sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass beim Glücksspiel nicht nur Gewinne möglich sind, sondern Geld auch verloren werden kann. Das weiß wohl jeder, aber wenn es eine hohe Summe ist und es unerwartet kommt, ärgert man sich doch ordentlich darüber. Das zeigte jetzt auch Xposed, der live in einem Twitch-Stream über 7.000$ verlor und darüber ganz und gar nicht glücklich war.

Die Spielmöglichkeiten im Internet sind heute einfach enorm groß. Viele Spielcasinos stehen zur Auswahl, unter anderem auch das Hyperino online casino. Überall können Einsätze gespielt werden, die im besten Fall zu guten Gewinnen führen. Auf Twitch spielen Streamer sogar live, sodass man ihnen beim Gewinnen und auch Verlieren über die Schulter schauen kann.

Glücksspiel live auf Twitch

Glücksspiel auf TwitchTwitch ist eine der größten und wichtigsten Streamingplattformen überhaupt. Hier werden allerlei Dinge live gestreamt, vor allem aber Spiele. Generell sind es Videospiele oder Multiplayer Games, aber es gibt auch einen Bereich, in dem es auf Twitch explizit um Online Casinos geht. Dort kann man Streamern über die Schulter schauen, wie sie ihre Einsätze an den Tischen und Automaten machen. In vielen Fällen gibt es auch gute Gewinne, aber Verlieren gehört ebenso dazu. Und wie es eben allzu menschlich ist, kann es auch spannend sein, anderen beim Verlieren und Gewinnen zuzuschauen.

Xposed verliert live und regt sich auf

Der Spieler Cody Burnett, der vor allem als “Xposed” bekannt ist, streamt ebenfalls auf Twitch und zeigt sich dabei, wie er Glücksspiel-Wetten abschließt. Nun hat sich in einem Beispiel gezeigt, wie schnell es eben mit dem Verlust gehen kann. Früher spielte er vor allem Shooter, bei denen er auch mal verlor, aber sicherlich nicht so viel Geld verloren hat, wie zuletzt im Spielcasino. Der hohe Verlust, ungefähr 7.300$, waren auf den hohen Einsatz zurückzuführen, der von Xposed gespielt wurde. Dabei versuchte er sich an “The Bitcoin Minesweeper”, einem Glücksspiel, das an das berühmte Minesweeper erinnert.

The Bitcoin Minesweeper Casino Spiel

In „The Bitcoin Minesweeper“ geht es darum, dass keine Minen angeklickt werden dürfen. Solange das der Fall ist, ist noch alles in Ordnung, ansonsten aber verliert der Spieler. Xposed spielte nun auf einem Feld, auf dem sich drei Minen verdeckt befanden. Er selbst sagte noch, dass drei Minen kaum jemanden wehtun können, immerhin gibt es noch genügend andere Felder, die keine Minen sein könnten. Also setzte er siegessicher seine 7.300$ und ging somit all-in. Allerdings hatte er direkt zu Anfang Pech, erwischte ein Feld direkt neben einer Mine und verlor so auf einen Schlag das gesamte Geld.

Xposed war alles andere als glücklich über diesen Verlust, was wohl jeder Zuschauer des Streams sehen konnte. Er rastete vollkommen aus, was vor allem seine Tastatur zu spüren bekam, die er auf den Boden feuerte. Kurze Zeit darauf war er gar nicht mehr im Bild zu sehen. Hier waren die Erwartungen wohl höher, als das Spiel sie erfüllen konnte. Aber so ist es eben im Glücksspiel: Jederzeit kann man auch verlieren. Insofern ist auch verständlich, warum solche Streams teilweise in der Kritik stehen, da eben oft auch junge Zuschauer mit an Bord sind.

Streamer als Werbepartner der Casinos

Die Kritik an Casino Streams besteht auch darin, dass sie keinesfalls so unschuldig sind, wie sie manchmal vorgeben. Von außen mag es so aussehen, als wenn einfach nur Streamer ein paar Runden im Spielkasino spielen. Tatsächlich stecken da aber oft Zusammenarbeiten hinter, für die auch Geld kassiert wird. Häufig bestehen diese Kooperationen in Form von Affiliate-Boni. Immerhin schauen viele tausend Zuschauer zu und wenn sich davon einige im Casino anmelden, gibt es entsprechend Provision für die Streamer.

Streamer als Werbepartner

Sollten die Twitch-Streamer also viele Einsätze im Online Kasino spielen, dann vielleicht auch deshalb, weil sie im Hintergrund ohnehin schon ihre Einnahmen machen oder es sonstige Vereinbarungen mit den Anbietern gibt. Für die Zuschauer bedeutet das also, dass man sich keinesfalls mit den Streamern vergleichen sollte und deren Erfolg nicht automatisch auch übernommen werden kann. Andererseits hat das Beispiel von Xposed jetzt auch wunderbar gezeigt, dass eben auch Verluste möglich sind, was gerade für jüngere Zuschauer ein warnendes Beispiel sein sollte. Viele Streamer sind auf den Zug mit den Online Casinos aufgesprungen, andere – wie beispielsweise MontanaBlack – sind hingegen schon wieder abgesprungen.

Fazit zum großen Verlust von Twitch-Streamer Xpsoed

Auf Twitch gibt es allerhand Inhalte, die täglich von Millionen von Zuschauern gesehen werden. In den letzten Jahren sind auch Streams von Spielern beliebt geworden, die ihr Glück im Spielcasino im Internet suchen. Dass es dabei nicht immer nur Erfolg gibt, hat jetzt Xposed gezeigt. Der Streamer verlor mit einem Schlag 7.300$. Dennoch dürfte es vielen Streamern ganz gut gehen, da immer wieder von Kooperationen zwischen den Spielern und den Internetkasinos berichtet wird.

Diese Zusammenarbeiten funktionieren beispielsweise über exklusive Boni oder auch Provisionen. Insofern können es sich die Streamer durchaus auch leisten, mit hohen Einsätzen zu spielen und diese auch mal zu verlieren. Kritisch wird es dort, wo nicht klar wird, dass es sich um Werbung handelt und jüngere Zuschauer die Streams sehen.

Casinotest.de - Internet Spielcasinos im Test