My Free Farm

All denen, die gerne den Duft des frischen Landes in der Nase haben, die es durch harte Arbeit in Ackerbau und Viehzucht zu etwas bringen wollen und die sich mit Verkaufsgeschick auf den Marktplatz stellen und ihre Waren feilbieten möchten, sei dieses Browsergame wärmstens ans Herz gelegt. My Free Farm ist ein unterhaltsames Onlinespiel, bei dem es darum geht, durch geschicktes Anbauen und Ernten verschiedenster Gemüse- und Obstsorten Punkte zu erhalten und somit im Level aufzusteigen.

Zu Beginn stehen einem Bauern auf seiner Farm neben seinem Bauernhaus ein Acker und ein Viehstall frei zur Verfügung und nach und nach hat er die Möglichkeit, gegen Spielgeld – sogenannte Kartoffeltaler – weitere Ackerfelder freizuschalten, um mehr anbauen zu können. Die geernteten Güter kann er anschließend auf dem Marktplatz verkaufen oder aber an sogenannte Farmis gegen Bezahlung abgeben, die sich am Wegesrand zur Farm täglich neu einfinden. Um die tägliche Anzahl der Farmis zu steigern, kann der Bauer in die Stadt fahren und an der Litfaßsäule entsprechende Werbung schalten.

Je mehr Punkte man in diesem Game erreicht, um so höher steigt man in Level und Rang. Dies bietet dem Player den Vorteil, dass pro Rang neue Anbaugüter freigeschaltet werden, die sowohl in der Punktzahl fürs Ernten, als auch im Verkaufswert sortenabhängig steigen. Allerdings dauert die Zeit vom Anbau bis zur Erntereife der Produkte unterschiedlich lang. Je wertvoller ein Produkt ist, um so länger dauert es in der Regel, bis es geerntet werden kann.

Was wäre aber My Free Farm ohne Viehzucht? Genau das haben sich wohl die Macher des Onlinegames auch gefragt und haben dem Bauer die Möglichkeit eingeräumt, sich je nach Level Hühner und Schafe, Kühe und sogar Bienenstöcke zu halten. Die Tiere produzieren Milch und Eier, Honig und Wolle, die man dann entweder verkaufen kann oder aber für die Produktion in einer der Fabriken braucht. So kann man ab einem bestimmten Rang eine Käserei eröffnen oder etwa eine Bonbonküche, deren Endprodukte auf dem Marktplatz hohe Preise erzielen.

Für diese Viehställe und Fabriken benötigt man wiederum einen der sechs möglichen Bauplätze, die eine Farm zur Verfügung hat.Es gilt also, clever zu überlegen, welchen Bauplatz man wofür freischaltet, wobei zu beachten ist, dass die Aktivierung einer der sechs Anbauplätze einen Premiumaccount erfordert. Es ist außerdem möglich, ab einem bestimmten Rang eine weitere Farm zu kaufen und sich Platz zu verschaffen.
Den Premiumstatus schaltet man sich über sogenannte Coins frei, die über Upjer gegen reales Geld oder aber auf dem Marktplatz erworben werden können.

Außer dem zusätzlichen Bauplatz bieten sich dem Premiumspieler noch einige weitere Vorteile. So gibt es unter Anderem einen Gießassistenten, mit dem sich die Bestellung der Felder sehr viel einfacher gestalten lässt. Zum Füttern der Tiere erhält der Spieler mit Premiumaccount ebenfalls eine zeitsparende Unterstützung.

Als ausgesprochenes Multiplayerspiel kann der Bauer in einen der zahlreichen Bauernclubs eintreten, oder gar nach Kauf eines Clubhauses selbst einen Club gründen. Zusammen kann man in seinem Bauernverein dann verschiedene Clubquests absolvieren und in Rang und Ansehen steigen. Über Verträge kann der Spieler des Games mit anderen Bauern spezielle Vereinbarungen für den Handel treffen.

Weitere nette Features sind ein Setzkasten, die Möglichkeit über den Geschenk-O-Mat nette Dinge an andere Spieler zu verschicken oder aber die Anlage eines bewerteten Ziergartens. Die Spielübersicht bei My Free Farm ist hervorragend. Im Browser ist alles gut geordnet und für jeden Gamer nachvollziehbar. Am unteren Bildrand hat der Bauer die Möglichkeit sofort ins My Free Farm Forum zu springen, in dem sämtliche Fragen ohne Weiteres geklärt werden können. My Free Farm ist ein vielversprechendes Onlinegame, welches so schnell nicht langweilig wird und auf einfache Art für gute Laune sorgt.

Casinotest.de - Internet Spielcasinos im Test